24 JANUAR 2017 8°C Baku 3°C Xankandi 5°C Khachmaz 9°C Barda 10°C Lenkoran 4°C Nakhchivan 8°C Ganja

Mali soll bald zu größtem Bundeswehr-Einsatz im Ausland werden

Tarix 12.01.17, 10:41

Font ölçüsü : - / +

Das Bundeskabinett hat die Ausweitung des Bundeswehreinsatzes im Rahmen der Uno-Mission Minusma in Mali beschlossen, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch erklärte.


Die Zahl der deutschen Soldaten in dem afrikanischen Land soll deutlich erhöht werden – von den derzeitigen 530 bis auf 1000. Damit werden wohl bald in Mali so viele Bundeswehrsoldaten stationiert sein, wie in keinem anderen Land.

Zudem sollen Kampf- und Transporthubschrauber zu Rettung von Verletzten und deren Schutz nach Mali verlegt werden. Die Bundeswehr ist seit drei Jahren in Mali im Einsatz, das nach einem Armeeputsch 2012 in eine tiefe Krise gestürzt war. Grund für die Erhöhung der Zahl der Soldaten ist eine Vereinbarung zwischen Deutschland und der Uno, die Rettungskette im Norden des Landes ab Frühjahr von den Niederländern zu übernehmen.

Die Mali-Mission der Uno gilt als die gefährlichste weltweit. Nach Medienangaben wurden dabei bis Oktober 2015 insgesamt 70 Blauhelmsoldaten und andere UN-Kräfte getötet.

Das Bundeskabinett verlängerte zudem Medien zufolge den Einsatz der Bundeswehr im Nordirak zur Ausbildung kurdischer Kämpfer bis Ende Januar 2018. Etwa 150 Bundeswehrsoldaten bilden dort vor allem kurdische Soldaten für den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat aus.

Quelle : sputnik.de


Xəbərin oxunma sayı : 456


Artikel kommentieren


In seinen Kommentaren, sollten die Leser Ausdrücke der religiösen, rassistischen und nationalen Diskriminierung , sowie Anrufe, die den Rechtsvorschriften Aserbaidschans widersprechen, vermeiden, erniedrigende und beleidigende Ausdrücke nicht verwenden. Solche Kommentare werden bearbeitet oder gelöscht
Namen:
Hinzufügen
Sie können 512 Zeichen eingeben


Ölpreis

ARCHIV

Andere Artikel der Rubrik

Polizei sichert Schulweg in Schleswig-Holstein Militärkooperation in Syrien: Russland handelt gemeinsam mit US-geführter Koalition Das Gesicht der Formel 1 tritt ab China greift die USA an – auf der Leinwand Bank lässt Angestellte Negativzinsen zahlen Union will Facebook zur Richtigstellung von Fake News verpflichten Abgeschobene Afghanen erreichen Kabul Cem Özdemir wird von Taxifahrern bedroht Ungarn klagt über Milliardenschaden durch Russland-Sanktionen Wahre Ziele der Brüsseler Attentäter entschlüsselt – Medien Australien will TPP retten - und bringt China ins Spiel Aus Angst vor Schneebällen: Dresden verbannt Anti-Pegida-Protest Zeugen unerwünscht: Obama befahl Last-Minute-Luftangriff auf eigene “CIA-Rebellen“ in Syrien Streit über Donald Trump eskaliert Kälte in Deutschland fordert Todesopfer Proteste gegen zweite Sammelabschiebung Chinesische Interkontinentalraketen an russischer Grenze? – Medien spekulieren Vermutlich Gruppenvergewaltigung auf Facebook live gestreamt Nokia plant Riesen-Tablet May wusste von misslungenem Test Kontrolleure sollen Touristen abgezockt haben Clintons Tochter spricht für Trumps Sohn Wie Trump Europas Eliten spalten könnte – Expertendiskussion Poroschenko verwandelt Luftraum über Donbass in separate Zone Ergebnis von Medien-Bashing? Deutsche Haltung zu Trump meistenteils negativ – Umfrage Sanel M. legt Beschwerde gegen Abschiebung ein Bayern nimmt Firmen die Azubis weg Sind alle dünnen Smartphones gefährlich? Tugce-Schläger kämpft gegen Abschiebung Ermittler befragen 21-Jährigen

Nachrichten


Aktuelle Nachrichten →