Bayern und Russland wollen künstlerischen Austausch

16:34   17 März 2017    273

Bayern und Russland wollen ihre kulturelle Zusammenarbeit verbessern. Bayerns Kultusminister Spaenle von der CSU und sein russischer Kollege Medinski haben in Moskau ein Memorandum unterzeichnet, das den Austausch in den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Film und Kunst fördern soll.

Außerdem geht es um den Schutz des Kulturerbes, den Kampf gegen illegalen Kunsthandel und um Restaurationsarbeit. Konkret vereinbart wurde auch der Austausch von Ausstellungen. So soll zum Beispiel die Ausstellung "Die Pracht des russischen Zarenhofes" aus der Sammlung des Staatlichen Museums Peterhof in St. Petersburg in München gezeigt werden und die Ausstellung über den klassizistischen Maler Leo von Klenze in Sankt Petersburg.

Das Memorandum hat eine Gültigkeit von drei Jahren, kann aber verlängert werden.

Tags:


Weitere Artikel der Rubrik