Tarifeinigung erzielt

11:48   17 März 2017    608

Bei den Tarifverhandlungen für die nordwestdeutsche Stahlindustrie hat es eine Einigung gegeben.

Danach sollen die rund 72.000 Beschäftigten ab dem 1. April 2,3 Prozent mehr Geld erhalten, wie der Arbeitgeberverband Stahl heute früh nach der dritten Verhandlungsrunde in Düsseldorf mitteilte. Ab dem 1.Mai 2018 gebe es eine weitere Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 1,7 Prozent. Zudem sei eine Verlängerung der Altersteilzeitverträge und des Tarifvertrages über Werkverträge vereinbart worden. Der Tarifvertrag habe eine Laufzeit von 22 Monaten. Die IG Metall hatte 4,5 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten gefordert.

Tags:


Weitere Artikel der Rubrik