Aserbaidschan-Israel: zwischen Wirtschaftskooperation und Multikulturalismus

17:36   20 April 2017    453

Die engen Freundschafts- und Kooperationsbeziehungen binden Israel und Aserbaidschan, schrieb Giorgia Pilar Giorgi und Domenico Letizia in dem Artikel, der von Foreig Policy veröffentlicht wurde.

Giorgia Pilar Giorgi ist Analytikerin und Forscherin für Energiesicherheitsprobleme und ungelöste Konflikte im Südkaukasus. Domenico Letizia ist der Präsident der Associazione "Amici dell'Azerbaigian Centro Sud Italia".

"Aserbaidschan ist bekannt als ein Beispiel friedlicher Koexistenz zwischen Menschen verschiedener Nationalitäten und Religionen. Die aserbaidschanische Regierung hat immer die Koexistenz zwischen Menschen aus verschiedenen religiösen Gruppen und der Freiheit gefördert, die auch auf konstitutioneller Ebene anerkannt ist, um ihren Glauben zu bekennen ", sagt der Artikel.

Als mehrheitlich muslimisches Land (ca. 96,9 Prozent) hat Aserbaidschan historisch eine der ältesten christlichen Gemeinden und heute leben sie friedlich neben einer zahlreichen jüdischen Gemeinde, stellten die Autoren fest.

Aserbaidschan hat im Laufe der Zeit zum Synonym für Akzeptanz und Toleranz, den gegenseitigen Respekt zwischen Menschen geworden, die sich zu verschiedene Glaubensrichtungen bekennen, heißt es im Artikel.Diese firedliche Koexistenz beeinflusst die Beziehungen, die das Land an Israel bindet, sagt der Artikel.

"Aserbaidschan ist eines der wenigen muslimischen Länder, die sowohl wirtschaftliche als auch religiöse Beziehungen zu Israel aufrechterhalten. In Aserbaidschan sind Juden anerkannt, dass sie ein aktiver Teil der Gesellschaft sind ", sagt der Artikel. "Im Dezember 2016 fand ein Treffen zwischen dem israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu und dem Präsidenten der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev statt, die die historische Beziehungen zwischen dem muslimischen Mehrheitsland und dem jüdischen Staat demonstriert hatte. In diesem Fall zeigte Netanyahu seine Dankbarkeit gegenüber der aserbaidschanischen Regierung für die Toleranz gegenüber der in Aserbaidschan lebenden jüdischen Gemeinde. "

In den vergangenen Jahren haben die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Israel viele Vorteile für beide Länder gegeben, stellten die Autoren fest und fügte hinzu, dass dies auch den Energie-, Medizin-, Agrar- und Technologiesektor betrifft.

"Heute sei Israel nach Italien der zweite Importeur vom aserbaidschanischem Öl", sagt der Artikel, "darüber hinaus nimmt Israel an den von der aserbaidschanischen Regierung geförderten wirtschaftlichen Diversifizierungsbemühungen teil, um die Anfälligkeit des Ölmarktes zu verringern."

Die beiden Länder unterzeichneten viele Vereinbarungen über Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

"Die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Israel ist eine erfolgreiche Mischung aus Wirtschaft, Diplomatie und Dankbarkeit, die die Interessen beider Ländersehr wichtig machen. Die jüngsten Entwicklungen im wirtschaftlichen und diplomatischen Verhältnis zwischen den beiden Ländern stellen die natürliche Entwicklung eines Dialogs dar, der bereits Ende der 90er Jahre als vielversprechend erschien ", so die Autoren.

Adil

Tags: #Aserbaidschan   #Israel   #Multikulturalismus  


Weitere Artikel der Rubrik