Bericht: Chelsea vor Novum - Mit zwei Transfers über 200 Mio Euro bewegen

10:16   21 April 2017    721

Der FC Chelsea könnte im kommenden Sommer der weltweit erste Klub sein, der in einer Transferperiode mit nur zwei Wechseln über 200 Millionen Euro auf dem Transfermarkt bewegt. Die Hauptakteure bei diesem Deal könnten drei Stürmer im Alter von 19 bis 28 sein.

Im Winter-Transferfenster bot Tianjin Quanjian laut dem „London Evening Standard“ rund 95 Millionen Euro für Chelsea-Stürmer Diego Costa (28) – der Spanier hätte in China dem Vernehmen nach knapp das Vierfache seiner aktuell jährlich rund 9,3 Mio. Euro verdienen können.

Es kam zum Streit mit Coach Antonio Conte, Costa blieb und soll nun ein deutlich höheres Gehalt verlangen. Seit der Offerte aus China nahm die Treffsicherheit des Spaniers jedoch stark ab und so traf er an den vergangenen 13 Premier League-Spieltagen lediglich drei Mal und bereitete ein Tor vor. In den 20 Partien vor dem Angebot waren es 14 Tore und fünf Assists.

Chelsea ziehe es in Erwägung, Costa im Sommer zu verkaufen und mit Romelu Lukaku (23) vom FC Everton den Spieler als Ersatz zu holen, den sie 2014 für rund 35 Mio. Euro haben ziehen lassen. Lukaku wird seinen 2019 endenden Vertrag nicht verlängern – ein Wechsel bahnt sich an. Die „Toffees“ verlangen für den Top-Torjäger der Liga 100 Mio. Pfund – rund 120 Mio. Euro.

Übersicht Contes Team soll es laut dem „London Evening Standard“ nicht nur in die Karten spielen, dass Lukaku seine Mission bei Chelsea als „noch nicht erfüllt“ ansieht, sondern auch das Everton großes Interesse an Chelsea-Talent Tammy Abraham hat. Der 19-jährige Stürmer sorgt in dieser Saison beim Zweitligisten Bristol City per Leihe mit 22 Toren für Furore. Im Januar habe Chelsea bereits Angebote jenseits von 10 Mio. Euro abgelehnt.

Falls die „Blues“ Costa nach China abgeben - Tianjin Quanjian soll weiterhin interessiert sein - könnte Chelsea im kommenden Transferfenster mit dem Verkauf des Spaniers und der Rückholaktion Lukakus für die beiden größten Deals des Sommers sorgen. Zudem hätte Everton in Person von Abraham nicht nur eines der größten englischen Talente, sondern auch ein nie dagewesenes Transferbudget.

Ganz nebenbei würde Lukakau ManUnited-Profi Paul Pogba (24) als teuersten Transfer der Geschichte ablösen.

Tags:


Weitere Artikel der Rubrik