Bei der neuer Kreditkarte von Mastercard braucht ihr keinen Pincode mehr — dafür etwas anderes

17:07   21 April 2017    240

In manchen Ländern wie Schweden bezahlt der Großteil der Menschen alles mit Kreditkarte. Auch in Deutschland wird das bargeldlose Zahlen immer beliebter.

Mastercard, eines der größten Kreditinstitute der Welt, arbeitet nun an einer Kreditkarte, die nicht mehr über die Geheimnummer oder per Unterschrift bestätigt werden soll, sondern deutlich fortschrittlicher sein wird.

Neue Technologie für Zahlungskarte

Ein Fingerabdrucksensor in der Plastikkarte soll für mehr Sicherheit sorgen. Während des Bezahlvorgangs soll der Besitzer in Zukunft seinen Finger auf die Karte legen, um sich so auszuweisen. Der gespeicherte Fingerabdruck auf der Karte wird dann mit dem des Kartenverwenders abgeglichen und nur bei einer Übereinstimmung wird die Zahlung gewährt.

Erste Tests in Südafrika verliefen positiv, bis Ende des Jahres dürfte der Rest der Welt ebenfalls in den Genuss der neuen Kreditkarten kommen.

Auch Fingerabdrücke sind nicht vollkommen sicher

Eine absolute Sicherheit gibt es allerdings nicht, denn Fingerabdrücke können von hochauflösenden Fotos kopiert werden. Mithilfe eines falschen Fingers aus Latex wäre Betrügern dennoch ein Zugriff auf die Karte möglich.

Der Hacker-Verein Chaos Computer Club fälschte vor drei Jahren die Fingerabdrücke von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und nutzte dazu lediglich eine Kamera.

Sicherer als die Aufbewahrung einer PIN ist die Methode aber dennoch.

Quelle. businessinsider.de

Tags:


Weitere Artikel der Rubrik