De Maiziere verlangt von Berliner Behörden Aufklärung im Fall Amri

11:27   19 Mai 2017    522

Im Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri dringt Bundesinnenminister Thomas de Maiziere auf eine rasche Aufklärung des Vertuschungsverdachts gegen Mitarbeiter des Landeskriminalamtes (LKA) Berlin.

Darauf hätten die Opfer, ihre Angehörigen und die Öffentlichkeit einen Anspruch, sagte der CDU-Politiker der "Bild"-Zeitung (Freitagausgabe) laut Vorabbericht. Vor allem müsse nun die Frage beantwortet werden, ob Amri als V-Mann einer Landessicherheitsbehörde tätig war oder angeworben werden sollte und ob es deshalb zu einem Vertuschungsversuch im LKA kam. Der Minister sagte, er habe keine Hinweise darauf, dass Amri für Bundesbehörden als V-Mann gearbeitet habe.

De Maiziere sprach von gravierenden Vorwürfen. "Sollten sie sich im Weiteren bewahrheiten, wäre das erschütternd." Nach Angaben des Berliner Innensenators Andreas Geisel (SPD) geht es um Strafvereitelung und der Falschbeurkundung durch LKA-Mitarbeiter. Im Zentrum steht die Frage, ob vor dem Anschlag ein Haftbefehl gegen Amri wegen bandenmäßigen Drogenhandels möglich gewesen wäre. Der Tunesier fuhr am 19. Dezember mit einem Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt und tötete zwölf Menschen. Wenige Tage später wurde der Islamist in Mailand von einem Polizisten erschossen.

Quelle. reuters.de

Tags:


Weitere Artikel der Rubrik