Veranstaltung zum 600. Jahrestag des Todes von Imadeddin Nasimi im UNESCO-Hauptquartier

22:13   19 Mai 2017    226

Am Donnerstag fand im UNESCO-Hauptquartier mit gemeinsamer Organisationsunterstützung des aserbaidschanischen Kultur-und Tourismusministeriums und der ständigen Vertretung Aserbaidschans in der UNESCO eine Veranstaltung zum 600. Jahrestag des Todes des großen aserbaidschanischen Dichters und Denkers Imadeddin Nasimi statt. Die Veranstaltung kam im Rahmen der Begehung der 25-jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten zustande.

Der stellvertretende Premierminister Aserbaidschans Eltschin Afandiyev sprach bei der Veranstaltung von großer Rolle des prominenten aserbaidschanischen Dichters Imadeddin Nasimi in der Weltliteratur und dem philosophischen Denken der Menschheit. Er machte darauf aufmerksam, dass Nasimi in einem von Wissenschafts- und Kulturzentren von Aserbaidschan, Schamachi geboren ist, und den Großteil seines literarischen Erbes bestehend aus 20 Tausend Versen in seiner Muttersprache geschrieben hatte.

Der stellvertretende UNESCO-Generaldirektor für Außenbeziehungen und Öffentlichkeitsarbeit Éric Falt sprach Nasimis Schaffen an und sagte, dass seine Gedichte von tolerantem und humanistischem Geist erfüllt sind. Seine philosophischen Ideen und Ansichten motivieren Menschen zur Vereinigung um gemeinsame Werte und zum Frieden. Diese vernünftigen Ansichten haben an ihre Effektivität und Aktualität noch in der modernen Zeit nicht verloren, sagte er.

Kandidat für den Posten des Generaldirektors der UNESCO, Botschafter Aserbaidschans in Russland Polad Bülbüloğlu sagte, dass die Menschheit sich heute um menschliche Werte vereinigen muss. Obwohl Nasimi vor 600 Jahren barbarisch hingerichtet wurde, konnte man die Barbarei, den Extremismus und Terrorismus auch in der jetzigen Zeit nicht ausrotten

Anschließend wurden zur Veranstaltung ein Ballettkonzert und eine Ausstellung gewidmet Nasimi organisiert.


Tags:


Weitere Artikel der Rubrik