Erdoğan: Ausnahmezustand wird beim Erfolg des Anti-Terror-Kampfs beendet

  15 Juli 2017    Gelesen: 366
Erdoğan: Ausnahmezustand wird beim Erfolg des Anti-Terror-Kampfs beendet

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat ein Ende des Ausnahmezustands bei dem erhofften Durchbruch im Anti-Terror-Kampf angekündigt.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat ein Ende des Ausnahmezustands bei dem erhofften Durchbruch im Anti-Terror-Kampf angekündigt. Das sagte Erdoğan in seiner Rede bei der Podiumsdiskussion der Handelskammer von Ankara unter dem Motto „15. Juli als Verstoß gegen Menschenrechte“.

Der Kampf gegen den blutigen Putschversuch der gülenistischen Terrorvereinigung (FETÖ/PDY) am 15. Juli sei in die Geschichte eingegangen. Zum ersten Mal sei es in der Demokratie-Geschichte zu solch einem Kampf gekommen, sagte Erdoğan.

Der Putschversuch vom 15. Juli sei zugleich ein Besetzungsversuch durch Marionetten. Das skrupellose und brutale Vorgehen gegen die Bevölkerung der Putschisten hätten ihre eigentliche Absicht offengelegt.

Zudem sagte Erdoğan, die westlichen Länder würden den Ausnahmezustand in der Türkei oft auf die Tagesordnung bring. In Frankreich sei es nicht zum Putschversuch gekommen, aber dennoch sei der Ausnahmezustand mehrere Male verlängert worden. Trotzdessen würden die westlichen Länder den Ausnahmezustand in Frankreich nicht thematisieren.

Diese Länder würden die Türkei nach einem Ende des Ausnahmezustands fragen. Der Ausnahmezustand werde beendet werden, wenn die Unruhen zur Ruhe kommen. Bei einem Durchbruch bei der Terrorbekämpfung wird der Ausnahmezustand beendet werden. Davor komme ein Ende des Ausnahmezustands nicht in Frage, sagte Erdoğan./trt deutsch

Tags: