Seehofer erwartet Einschränkungen für Ungeimpfte

  26 Juli 2021    Gelesen: 1044
  Seehofer erwartet Einschränkungen für Ungeimpfte

Auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) warnt die Ungeimpften vor möglichen Nicht-Zulassungen zu größeren Veranstaltungen. Zuvor hatte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) am Sonntag für mehr Einschränkungen für Ungeimpfte plädiert und damit eine Debatte angestoßen.

Zwar sind die deutschen Infektionszahlen noch relativ niedrig, doch auch sie steigen kontinuierlich an. In der Debatte um mögliche Einschränkungen für Nicht-Geimpfte zeigt sich Seehofer etwa gegen eine Impfpflicht. Er meinte auch im Interview mit den Sendern RTL und ntv am Montag, mehr Einschränkungen für Ungeimpfte wären keine Diskriminierung.

Er achte es, wenn jemand sich aus persönlichen Gründen gegen eine Impfung entscheide, sagte Seehofer weiter.
„Wir müssen die Leute überzeugen, dass sie sich impfen lassen.“ Man dürfe eine Impfung vor allem nicht zur Voraussetzung für ein Arbeitsverhältnis oder den Abschluss eines Versicherungsvertrages machen. „Das dürfen wir in Deutschland nicht beginnen“, sagte er dazu. „Aber die nicht geimpfte Person muss auch einsehen, dass wir die Gesamtgesellschaft schützen müssen und deshalb nur die Geimpften zu größeren Gemeinschaftsveranstaltungen zulassen können.“

snanews


Tags: