Präsident Aliyev: Aserbaidschan hat die Drogenhandelsroute vom Iran nach Armenien und dann nach Europa geschlossen

  15 Oktober 2021    Gelesen: 342
    Präsident Aliyev:   Aserbaidschan hat die Drogenhandelsroute vom Iran nach Armenien und dann nach Europa geschlossen

Aserbaidschan hat die Drogenhandelsroute vom Iran nach Armenien und dann nach Europa, die früher durch den Bezirk Dschabrayil führte, geschlossen, sagte der Präsident von Aserbaidschan, Ilham Aliyev,  berichtet AzVision.az.

Das Staatsoberhaupt betonte, dass Aserbaidschan nach der Wiedererlangung der Kontrolle über den 130 Kilometer langen Abschnitt der Staatsgrenze zum Iran, der seit 30 Jahren unter armenischer Kontrolle stand, sperrte das Land die Drogenhandelsroute vom Iran nach Armenien und dann nach Europa, die früher durch den aserbaidschanischen Distrikt Dschabrayil führte.

„Die Menge an Heroin, die wir in anderen Gebieten der aserbaidschanisch-iranischen Grenze beschlagnahmt haben, hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt. Das bedeutet, dass Armenien zusammen mit dem Iran etwa 30 Jahre lang die ehemals besetzten Gebiete Aserbaidschans für den Drogenhandel nach Europa genutzt hat“, fügte Präsident Aliyev hinzu.


Tags:


Newsticker