Aserbaidschan wird die Gaslieferungen in die Türkei erhöhen

  16 Oktober 2021    Gelesen: 306
  Aserbaidschan wird die Gaslieferungen in die Türkei erhöhen

Ab 2023 kann das Volumen der Gaslieferungen in die Türkei über den Südlichen Gaskorridor von derzeit 6 Milliarden Kubikmeter auf 9,5 Milliarden Kubikmeter erhöht werden. Der aserbaidschanische Energieminister Parviz Schahbazov sagte, eine Einigung sei bereits erzielt worden.

Laut dem Portal oilcapital.ru sagte der aserbaidschanische Energieminister Parviz Schahbazov Reportern, dass die jährliche Gaslieferung Aserbaidschans in die Türkei ab 2023 um weitere 3,5 Milliarden Kubikmeter auf 9,5 Milliarden Kubikmeter steigen wird, berichtet AzVision.

- Baku hat mit Ankara vereinbart, den Vertrag über die Gaslieferung zu verlängern. Ja, in der ersten Phase von Schah Deniz, beginnend im Jahr 2023, werden im Rahmen des neuen Vertrags 3,5 Milliarden Kubikmeter zu den 6 Milliarden Kubikmetern, die wir jetzt liefern, in den kommenden Jahren hinzugefügt. Obwohl der Vertrag noch nicht unterzeichnet wurde, ist die Vereinbarung bereits in Kraft, sagte Schahbazov.

Derzeit liefert Aserbaidschan über den "Südlichen Gaskorridor" 16 Milliarden Kubikmeter Gas, davon 10 Milliarden Kubikmeter für Europa und 6 Milliarden Kubikmeter für die Türkei. Die Abnehmer von aserbaidschanischem Gas in Europa sind Italien, Griechenland und Bulgarien. Obwohl das Volumen des aserbaidschanischen Gases für diese Länder in diesem Jahr voraussichtlich 5-5,5 Milliarden Kubikmeter betragen wird, wird es voraussichtlich viel höher sein.


Tags:


Newsticker