Aserbaidschan und Rumänien diskutieren Perspektiven für den Ausbau der Genossenschaft im Bereich „grüne Energie“

  26 November 2021    Gelesen: 138
Aserbaidschan und Rumänien diskutieren Perspektiven für den Ausbau der Genossenschaft im Bereich „grüne Energie“

Aserbaidschan und Rumänien diskutierten Fragen der strategischen Partnerschaft, einschließlich bestehender Kooperationen im Energiesektor, insbesondere im Bereich „grüne Energie“, berichtet AzVision.az.

Das erwähnte Thema wurde vom aserbaidschanischen Energieminister Parviz Schahbazov und dem neu ernannten außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter Rumäniens in Baku Vasile Soare erörtert.

Während des Treffens wurde die Bedeutung des Projekts Südlicher Gaskorridor für die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und Rumänien hervorgehoben.

Die Parteien erörterten auch die Lieferung von aserbaidschanischem Gas nach Europa, das Potenzial des Interkonnektors Bulgarien-Rumänien, das Projekt BRUA (der Gastransportkorridor Bulgarien-Rumänien-Ungarn-Österreich) und die Aussichten für den zukünftigen Ausbau des Südlichen Gaskorridors .

Darüber hinaus wurde Rumäniens Teilnahme an den Sitzungen des Beirats des Südlichen Gaskorridors, seine Unterstützung für das Projekt und seinen weiteren Ausbau sehr geschätzt.

Während des Treffens wurden Fragen der engen Zusammenarbeit mit Rumänien beim Handel mit Öl, Ölprodukten und petrochemischen Produkten, die Bedeutung des Umstiegs auf erneuerbare Energiequellen, Reformen in diese Richtung in Aserbaidschan, insbesondere das Potenzial des Landes im Bereich Offshore-Wind Energie, Pläne für die zukünftige Stromerzeugung und „grünen Wasserstoff“ diskutiert.


Tags:


Newsticker