Fünf weitere aserbaidschanische Kriegsveteranen kehren nach Behandlung in der Türkei nach Hause zurück

  29 November 2021    Gelesen: 357
 Fünf weitere aserbaidschanische Kriegsveteranen kehren nach Behandlung in der Türkei nach Hause zurück

Fünf weitere aserbaidschanische Soldaten, die im 44-tägigen Vaterländischen Krieg schwer verwundet und von der YASCHAT-Stiftung zur Behandlung in die Türkei geschickt wurden, haben sich erholt und sind nach Hause zurückgekehrt.

Die Behandlung der Kriegsveteranen Ruslan Amrahov, Ruzigar Mikayilov, Seymur Alakbarov, Namig Salayev und Mehman Shiraliyev in der Türkei sei bereits abgeschlossen, berichtet AzVision.az.

Die YASCHAT-Stiftung hat in den kommenden Monaten auch Medikamente für ihre Behandlung bereitgestellt.

Am 8. Dezember 2020 unterzeichnete Präsident Ilham Aliyev eine Anordnung zur Gründung der YASCHAT-Stiftung zur Unterstützung der Kriegsverletzten und der Familien von Märtyrern, die die territoriale Integrität der Republik Aserbaidschan schützten.

Auf Anordnung des Präsidenten werden die Mittel der Stiftung durch freiwillige finanzielle Unterstützung (Spenden) von Bürgern der Republik Aserbaidschan, im Ausland lebenden Aserbaidschaner, anderen natürlichen und juristischen Personen sowie anderen Quellen, die nicht gesetzlich verboten sind, gebildet.


Tags:


Newsticker