Der 1.000ste mit aserbaidschanischem Öl beladene Tanker hat das Terminal Supsa verlassen

  30 November 2021    Gelesen: 78
  Der 1.000ste mit aserbaidschanischem Öl beladene Tanker hat das Terminal Supsa verlassen

Der 1.000ste Tanker, der mit Öl aus "Azeri-Chirag-Guneshli" (ACG) beladen ist und über die "Western Export Pipeline" (Baku-Supsa) von BP transportiert wurde, hat das Supsa-Terminal an der Schwarzmeerküste verlassen.

Der 1.000ste Stamos-Tanker mit Ziel Italien wurde mit 650.000 Barrel Rohöl aus dem ACG-Feld beladen und vom Terminal Sangachal sicher durch Aserbaidschan und Georgien transportiert, berichtet AzVision.

BP-Vizepräsidentin für Georgia Ayten Hajiyeva: "Baku-Supsa ist ein wichtiger Teil des ersten Ölprojekts, das von BP und seinen Partnern umgesetzt wurde, und ist ein gutes Beispiel für unseren sicheren und zuverlässigen Betrieb in Georgien und der Region. Die Abfahrt des 1.000. Tankers vom Terminal Supsa ist auch ein wichtiger Meilenstein zum 25-jährigen Jubiläum von BP in Georgien."

Die Baku-Supsa-Pipeline hat seit ihrer Inbetriebnahme im Jahr 1999 mehr als 700 Millionen Barrel Öl transportiert. Das aktuelle Exportvolumen der Pipeline beträgt 100.000 Barrel pro Tag.

Eldar Gaziyev, Leiter der Exportpipeline Aserbaidschan-Georgien-Türkei von BP: "Wir sind wirklich stolz auf die hervorragende Leistung der Baku-Supsa-Pipeline seit mehr als 20 Betriebsjahren und seit der Beladung des ersten Tankers im Jahr 1999."


Tags:


Newsticker