Aserbaidschans Zentralbank spricht über eine Entwicklungsstrategie für den Wertpapiermarkt bis 2023

  08 Dezember 2021    Gelesen: 326
Aserbaidschans Zentralbank spricht über eine Entwicklungsstrategie für den Wertpapiermarkt bis 2023

Die Zentralbank von Aserbaidschan (CBA) plant Maßnahmen zur Marktentwicklung, zum Schutz der Anlegerrechte und zur Regulierung der Investitionstätigkeit, sagte der Leiter der aufsichtsrechtlichen Abteilung der CBA, Arif Dschalilov, wie AzVision.az berichtet.

Nach Angaben von Dschalilov, nachdem die Befugnisse der abgeschafften Kammer für die Aufsicht über den Finanzmarkt von Aserbaidschan, insbesondere den Kapitalmarkt, auf die CBA übertragen wurden, verabschiedete die Regulierungsbehörde sofort einen Plan für die Entwicklungsstrategie des Wertpapiermarktes.

„Dieses Projekt umfasst den Zeitraum bis 2023. Dabei wird in drei Bereichen gearbeitet – Regulierung der rechtlichen Rahmenbedingungen des Kapitalmarktes, Verbesserung der betrieblichen Infrastruktur und Betreuung des Kapitalmarktes (sowohl Emittenten als auch Investoren) . In all diesen Bereichen werden entsprechende Maßnahmen ergriffen“, sagte er.

Dschalilov wies darauf hin, dass die CBA seit 2019 umfangreiche Arbeit geleistet habe, um die Regeln für die Ausgabe von Anleihen zu verbessern und deren Emission zu erleichtern.

Laut Dschalilov entwickelt sich der Prozess der Digitalisierung und Automatisierung in allen Bereichen täglich weiter und die Regulierungsbehörde überträgt diesen Trend auf den Kapitalmarkt.

„Damit wurde der Margin-Handel verbessert und die Kreditquoten angepasst, was sich positiv auf den Schutz der Rechte der Anleger und des gesamten Marktes auswirkte. Dabei bleiben wir nicht stehen und planen in Zukunft Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Marktes, schützen die Rechte der Anleger und regulieren die Investitionstätigkeit", fügte Dschalilov hinzu.


Tags:


Newsticker