Aserbaidschan wird nächstes Jahr zwei Klagen gegen Armenien einreichen

  08 Dezember 2021    Gelesen: 266
  Aserbaidschan wird nächstes Jahr zwei Klagen gegen Armenien einreichen

Aserbaidschan wird nächstes Jahr zwei Klagen gegen Armenien in zwei spezifischen Richtungen einreichen, sagte der stellvertretende Außenminister Aserbaidschans Elnur Mammadov bei einem Briefing, berichtet AzVision.az.

„Eine Klage wird das Ausmaß der Umweltschäden betreffen. Und natürlich ist es im Rahmen einer Reihe von Konventionen geplant, die Umweltschäden in den befreiten Gebieten anzusprechen“, sagte er.

„Die zweite Klage wird sich auf natürliche Ressourcen beziehen. Es werden Fakten über die illegale Nutzung und Ausbeutung natürlicher Ressourcen durch Armenien in den aserbaidschanischen Gebieten während der Besatzung gesammelt, und wir bereiten uns vor, diesbezüglich eine Klage einzureichen", sagte Mammadov.

Am 7. Dezember hat die internationale Justiz Aserbaidschans Petition für einstweilige Maßnahmen zum Verbot der gegen Aserbaidschaner gerichteten Propaganda des Rassenhasses durch Armenien, einschließlich Einzelpersonen und Organisationen, die auf dem Territorium dieses Landes operieren, sichergestellt.

Das Gericht wies die armenische Seite vernünftigerweise an, dringende Maßnahmen zu ergreifen, um Verletzungen der Rechte der Aserbaidschaner zu verhindern. Diese Entscheidung wurde nach Gerichtsverhandlungen vom 14.-19. Oktober 2021 getroffen.

Das Gericht lehnte auch die Anträge Armeniens auf sofortige Freilassung der inhaftierten Personen armenischer Herkunft und die sofortige Schließung des Militärtrophäenparkes in Baku ab.


Tags:


Newsticker