225 Menschen wurden seit dem Vaterländischen Krieg Opfer von Landminen

  23 Juni 2022    Gelesen: 462
 225 Menschen wurden seit dem Vaterländischen Krieg Opfer von Landminen

Bis zu 225 Menschen seien seit dem 10. November 2020 Opfer von Minenexplosionen geworden, sagte Vugar Suleymanov, Vorsitzender der aserbaidschanischen Agentur für Minenräumung (ANAMA), berichtet AzVision.az.

Er stellte fest, dass infolge von Minenexplosionen 186 verletzt und 39 getötet wurden.

„Minen und explosive Kriegsrückstände stellen eine Bedrohung für das Leben und die Aktivitäten der Menschen dar, die an der Wiederherstellung der Infrastruktur in den befreiten Gebieten beteiligt sind“, fügte der Vorsitzende hinzu.


Tags:


Newsticker