Projekt Südlicher Gaskorridor eröffnet neue Möglichkeiten für die Region am Kaspischen Meer

  27 Juni 2022    Gelesen: 372
  Projekt Südlicher Gaskorridor eröffnet neue Möglichkeiten für die Region am Kaspischen Meer

Das Projekt Südlicher Gaskorridor (SGC) eröffnet neue Möglichkeiten für die Region am Kaspischen Meer, sagte Schahmar Hadschiyev, Leitender Berater im Zentrum für Analyse der Internationalen Beziehungen, berichtet AzVision.az.

Er machte diese Bemerkung auf einer Konferenz zum Thema „Energiesicherheit in Europa: Aktuelle Situation, Herausforderungen und zukünftige Chancen“, die vom AIR Zentrum und dem Internationalen Zentrum für Schwarzmeerstudien (ICBSS) organisiert wurde.

„Alle Segmente von SGC sind bedeutende Energieinfrastrukturprojekte, die nicht nur Aserbaidschan, sondern auch der Region am Kaspischen Meer neue Möglichkeiten eröffnen, Erdgas in die europäischen Energiemärkte zu exportieren“, sagte Hadschiyev.

Hadschiyev sagt, das Projekt Südlicher Gaskorridor habe die Zusammenarbeit und Integration zwischen allen an diesem Projekt beteiligten Ländern demonstriert und auch starke Beziehungen zu europäischen Partnern aufgebaut.

„Das Export- und Transitpotenzial Aserbaidschans wird zunehmen, da zusätzliche Gaslieferungen aus Turkmenistan den SGC befeuern können. Daher wird das Segment Transadriatische Pipeline (TAP) seine Exportkapazität auf 20 Milliarden Kubikmeter verdoppeln“, sagte Hadschiyev.

Hadschiyev merkte an, dass Aserbaidschan zusätzliches Gas benötige, um die Kapazität zu erhöhen, die das Land auch im Rahmen des Gastauschabkommens mit Turkmenistan aus dem Abscheron-Feld und anderen zu beziehen gedenke.

Das Projekt Südlicher Gaskorridor wird zusätzliche Investitionen und Zeit benötigen, um seine maximale Kapazität zu erreichen, und vor allem muss Aserbaidschan die Produktion steigern, um zusätzliche Lieferungen sicherzustellen. Es ist wichtig, dass Aserbaidschan Garantien für den Kauf von Gas und Vorschläge von EU-Ländern erhält, um in die Exploration und Produktion von Gas zu investieren“, sagte er.

Hadschiyev betonte, dass es für Aserbaidschan auch wichtig sei, erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu entwickeln, um den lokalen Gasverbrauch zu reduzieren, der sich im Jahr 2021 auf etwa 13 Milliarden Kubikmeter belief.


Tags:


Newsticker