Präsident des Europäischen Rates erörtert bilaterale Fragen mit Ilham Aliyev

  04 Juli 2022    Gelesen: 491
  Präsident des Europäischen Rates erörtert bilaterale Fragen mit Ilham Aliyev

Am 4. Juli telefonierte der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, mit dem Präsidenten der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev.

Während des Gesprächs diskutierten die Seiten die Fragen im Zusammenhang mit der Brüsseler Tagesordnung.

Charles Michel betonte die Bedeutung der Gewährleistung von Stabilität, Frieden und Sicherheit im Südkaukasus für die Europäische Union. Er stellte fest, dass die Europäische Union ihre Bemühungen um die Normalisierung der Beziehungen, Unterzeichnung eines Friedensabkommens, Abgrenzung der Grenzen und Öffnung der Verkehrs- und Kommunikationswege zwischen Armenien und Aserbaidschan fortsetzen werde.

Unter Hinweis auf die auf Initiative und unter Beteiligung des Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, abgehaltenen trilateralen Treffen und die in diesem Rahmen erzielten Vereinbarungen äußerte Präsident Ilham Aliyev die Hoffnung, dass die Verhandlungen zur Normalisierung der Beziehungen und zur Unterzeichnung eines Friedensvertrag, Abgrenzung der Grenzen und die Eröffnung von Transport- und Kommunikationslinien zwischen Armenien und Aserbaidschan echte Ergebnisse bringen würden.

Das Staatsoberhaupt unterstrich das groß angelegte Landminenproblem, mit dem Aserbaidschan in den befreiten Gebieten konfrontiert ist, und betonte die Bedeutung der Aufklärung des Schicksals von etwa 4.000 Aserbaidschanern, die seit dem ersten Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan als vermisst gelten.


Tags:


Newsticker