Leiche des aserbaidschanischen Soldaten, der durch armenische Provokation getötet wurde, seiner Familie übergeben

  04 Auqust 2022    Gelesen: 192
  Leiche des aserbaidschanischen Soldaten, der durch armenische Provokation getötet wurde, seiner Familie übergeben

Die Leiche des Soldaten Anar Kazimov, der am 3. August infolge der armenischen Provokation starb, wurde in seine Heimatstadt transportiert, berichtet AzVision.az.

In der Stadt Schemkir wurde der Leichnam von Kasimov seiner Familie übergeben.

Am Morgen des 3. August haben Mitglieder illegaler armenischer bewaffneter Abteilungen auf dem Territorium Aserbaidschans, wo das russische Friedenskontingent vorübergehend stationiert ist, die Stellungen der aserbaidschanischen Armee, die in Richtung Latschin-Region stationiert sind, intensiv beschossen.

Ein Soldat des aktiven Militärdienstes - Soldat Kazimov Anar Rustam wurde Schehid infolge einer Schusswunde.

Als Ergebnis der von den aserbaidschanischen Armeeeinheiten durchgeführten Vergeltungsoperation „Rache“ wurden die Anhöhe von Girchgiz, einschließlich Saribaba, und mehrere vorteilhafte Anhöhen entlang der Karabachkette des Kleinen Kaukasus unter Kontrolle gebracht. Derzeit führen die aserbaidschanischen Armeeeinheiten Ingenieurarbeiten zur Errichtung neuer Stellungen und zur Verlegung von Versorgungsstraßen an vorteilhaften Grenzen durch.

Während der Operation wurden mehrere Kampfstellungen illegaler armenischer bewaffneter Abteilungen zerstört und ein Luftangriff auf eine Militäreinheit verübt, die in der Siedlung Yuhari Oratagh in der ehemaligen Region Aghdere stationiert war. Infolgedessen wurden die Arbeitskräfte illegaler armenischer Abteilungen vernichtet und verwundet sowie mehrere D-30-Haubitzen, Militärfahrzeuge und eine große Menge Munition zerstört.


Tags:


Newsticker