Wegen Brände in Latschin und Khodschali wurde ein Strafverfahren eingeleitet

  16 Auqust 2022    Gelesen: 469
  Wegen Brände in Latschin und Khodschali wurde ein Strafverfahren eingeleitet

Wegen der von Armeniern verursachten Brände in Latschin und Khodschali wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

AzVision wurde darüber vom Pressedienst der Generalstaatsanwaltschaft informiert.

Es wurde berichtet, dass eine Reihe von Medien und Seiten sozialer Netzwerke Videos und Fotos veröffentlicht haben, die das Abbrennen von Wäldern und Wohnhäusern mit verschiedenen Brandmaterialien und -substanzen zeigen, um das Ökosystem durch Verschmutzung der ökologischen Umwelt in Latschin, Khodschali und anderen Regionen zu schädigen Aserbaidschan:

"Die Ermittlungsabteilung der Generalstaatsanwaltschaft leitete unverzüglich Ermittlungen zu den veröffentlichten Informationen ein und leitete geeignete Verfahrensschritte ein, um festzustellen, wer diese Verbrechen begangen hat.

Nach den vorläufigen Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Brandereignisse auf dem Gebiet der Regionen Latschin und Khodschali in Aserbaidschan begangen wurden und dass die Brände lokalisiert und verhindert wurden, dass sie sich in kurzer Zeit auf die umliegenden Gebiete ausbreiteten.

In Bezug auf die genannten Tatsachen wurde in der Ermittlungsabteilung ein Strafverfahren gemäß Artikel 282.1 (Provokation) und 186.2.2 (vorsätzliche Zerstörung oder Beschädigung des Eigentums eines anderen durch Verbrennen oder eine andere allgemein gefährliche Methode) des Strafgesetzbuchs eröffnet. und die Durchführung dringender Ermittlungsmaßnahmen wird derzeit fortgesetzt.“

„Auf den Territorien von Aserbaidschan, in grober Verletzung der Anforderungen des Europäischen Übereinkommens von 1979 „Zum Schutz der lebenden Natur und der natürlichen Umwelt“ durch vorsätzliche Zerstörung von Wäldern mit wertvollen und mehrjährigen Bäumen, die als natürliche Ressource gelten, um umfangreiche, lang anhaltende und schwere Umweltschäden verursachen. Es werden alle rechtlichen Maßnahmen ergriffen, um die Täter des Terrorismus zu identifizieren und sie strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen", heißt es in den Informationen.


Tags:


Newsticker