Aserbaidschanischer Außenminister trifft sich mit dem IKRK-Präsidenten

  25 September 2022    Gelesen: 229
  Aserbaidschanischer Außenminister trifft sich mit dem IKRK-Präsidenten

Aserbaidschans Außenminister Dscheyhun Bayramov hat sich mit dem Präsidenten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) Peter Maurer am Rande der hochrangigen Woche der 77. Sitzung der UN-Generalversammlung in New York getroffen, berichtet AzVision.az unter Berufung auf das Außenministerium.

Während des Treffens wurden Ansichten über die aktuelle Situation und die Aussichten einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und dem IKRK sowie die Situation, die infolge der Provokation Armeniens und der möglichen Unterstützung des IKRK in dieser Hinsicht entstanden ist, ausgetauscht.

Minister Bayramov stellte fest, dass das IKRK einer der wichtigsten Partner Aserbaidschans im humanitären Bereich ist, und betonte, wie wichtig es sei, die einschlägige Arbeit fortzusetzen, um Informationen über vermisste Personen zu erhalten, das Schicksal von mehr als 3.800 Aserbaidschanern aufzuklären und diesbezüglich Druck auf Armenien auszuüben.

Die Offenheit des IKRK für eine Zusammenarbeit mit Aserbaidschan in alle Richtungen sowie die Zufriedenheit mit der im Laufe der Jahre durchgeführten Zusammenarbeit wurde vom IKRK-Präsidenten zum Ausdruck gebracht. Der Präsident nahm den aktiven Kontakt mit Parteien in der Region nach den Spannungen zur Kenntnis und drückte seine Dankbarkeit für die von Aserbaidschan geleistete Unterstützung aus.

Es wurden auch Ansichten über die Minengefahr in den befreiten Gebieten Aserbaidschans und ihre Folgen sowie die mögliche Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und dem IKRK bei der Beseitigung der Folgen der Minengefahr ausgetauscht.

Sie erörterten auch Fragen von gemeinsamem Interesse im Zusammenhang mit humanitären Aktivitäten.


Tags:


Newsticker