An der Position Aserbaidschans zur territorialen Integrität der Ukraine ändert sich nichts

  03 Oktober 2022    Gelesen: 176
 An der Position Aserbaidschans zur territorialen Integrität der Ukraine ändert sich nichts

„Aserbaidschan und die Ukraine haben sich immer gegenseitig in ihrer territorialen Integrität und Souveränität unterstützt, und an der Position Aserbaidschans in dieser Hinsicht hat sich nichts geändert.“

AzVision berichtet, dass Leyla Abdullayeva, die Leiterin der Presseabteilung des Außenministeriums von Aserbaidschan, dies sagte, als sie eine Frage zu den jüngsten Ereignissen in der Ukraine und Aserbaidschans Unterstützung für die territoriale Integrität und Souveränität dieses Landes beantwortete.

Es sei darauf hingewiesen, dass vom 23. bis 27. September in den unter russischer Besatzung stehenden ukrainischen Gebieten Donezk, Cherson, Lugansk und Saporoschje ein „Referendum“ abgehalten wurde. Die Bürger beantworteten die Frage, ob sie bereit sind, sich Russland anzuschließen. Nach den angekündigten Ergebnissen unterstützte die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer am "Referendum" die Integration dieser Provinzen in Russland.

Das offizielle Kiew, internationale Organisationen und kein Land der Welt haben die Ergebnisse der "Referenden" anerkannt.

Am 30. September unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret, das die „Souveränität“ und „Unabhängigkeit“ der Regionen Saporoschje und Cherson anerkennt.

Am 30. September unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret, das die „Souveränität“ und „Unabhängigkeit“ der Regionen Saporoschje und Cherson anerkennt.

Am selben Tag wurden Vereinbarungen über den Anschluss von vier separatistischen Regionen der Ukraine an Russland unterzeichnet. Die Zeremonie fand im Georgijewsk-Saal des Großen Kremlpalastes in Moskau statt.

Die Abkommen wurden vom russischen Präsidenten Wladimir Putin, den Führern der separatistischen Regionen „Volksrepublik Donezk“, „Volksrepublik Luhansk“, Cherson und Saporoschje unterzeichnet.


Tags:


Newsticker