Europäische Union hat eine militärische Ausbildungsmission zur Unterstützung der Ukraine geschaffen

  06 Oktober 2022    Gelesen: 264
  Europäische Union hat eine militärische Ausbildungsmission zur Unterstützung der Ukraine geschaffen

Die Europäische Union beabsichtigt, offiziell eine militärische Ausbildungsmission für die Ukraine zu starten.

AzVision berichtet, dass dies von Josep Borrel, dem Hohen Vertreter der Europäischen Union für Außenbeziehungen und Sicherheitspolitik, gesagt wurde.

Er sagte, dass die Mission trotz Russlands Drohungen und Erpressung am 17. Oktober offiziell ihre Arbeit aufnehmen könne.

Der Hohe Vertreter sagte, dass die Unterstützung der EU für die Ukraine fortgesetzt werde: „Wir werden die Annexion ukrainischer Gebiete niemals anerkennen. Wir werden keine Angst vor russischen Drohungen und einer Eskalation haben. Im Gegenteil, wir werden unsere Unterstützungsstrategie für Kiew verstärken – wir werden unsere militärische, finanzielle und politische Unterstützung verstärken.

Maria Zakharova, Sprecherin des Außenministeriums Russlands, äußerte sich zu diesem Thema bei einem Briefing. Er sagte, wenn die EU eine Mission zur Bereitstellung militärischer Hilfe für die Ukraine einrichtet, werde dies als Beteiligung der Union an dem Konflikt betrachtet.

Es sei darauf hingewiesen, dass die nächste Sitzung des EU-Außenministerrates am 17. Oktober stattfinden wird.

Es sei daran erinnert, dass der groß angelegte Krieg zwischen Russland und der Ukraine am 24. Februar 2022 begann.

Vom 23. bis 27. September fand in den unter russischer Besatzung stehenden ukrainischen Gebieten Donezk, Luhansk, Cherson und Saporoschje ein „Referendum“ statt. Die Bürger beantworteten die Frage, ob sie bereit sind, sich Russland anzuschließen. Nach den angekündigten Ergebnissen unterstützte die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer am "Referendum" die Integration dieser Provinzen in Russland.

Das offizielle Kiew, internationale Organisationen und kein Land der Welt haben die Ergebnisse der "Referenden" anerkannt.

Am 30. September unterzeichnete der russische Präsident Wladimir Putin ein Dekret, das die „Souveränität“ und „Unabhängigkeit“ der Regionen Saporoschje und Cherson anerkennt.

Am selben Tag wurden Vereinbarungen über den Anschluss von vier separatistischen Regionen der Ukraine an Russland unterzeichnet. Die Zeremonie fand im Georgijewsk-Saal des Großen Kremlpalastes in Moskau statt.

Die Abkommen wurden vom russischen Präsidenten Wladimir Putin, den Führern der separatistischen Regionen „Volksrepublik Donezk“, „Volksrepublik Luhansk“, Cherson und Saporoschje unterzeichnet.

Nach der Ratifizierung durch die russische Staatsduma und den Föderationsrat genehmigte V. Putin die Abkommen am 5. Oktober.


Tags:


Newsticker