Bayramov und Philip Reeker tauschen sich über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Armenien aus

  28 November 2022    Gelesen: 392
  Bayramov und Philip Reeker tauschen sich über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Armenien aus

Das Treffen zwischen dem aserbaidschanischen Außenminister Dscheyhun Bayramov und dem leitenden Berater des US-Außenministeriums für Kaukasusverhandlungen, Philip Reeker, fand am 28. November statt, berichtet AzVision.az unter Berufung auf das aserbaidschanische Außenministerium.

Die Seiten besprachen den Normalisierungsprozess der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Armenien, bilaterale Verhandlungen über Elemente des Friedensvertrags, einschließlich des Treffens in Washington, die aktuelle Situation bei der Öffnung von Kommunikationswegen und den Abgrenzungsprozess.

Bayramov betonte Armeniens Versäumnis, die trilaterale Erklärung bisher zu erfüllen, den unvollständigen Abzug seiner Truppen aus aserbaidschanischen Gebieten, Armeniens Nutzung des Latschin-Korridors für militärische Zwecke und die bestehende Bedrohung durch Landminen. Der Minister informierte auch über die Ansichten Aserbaidschans zur Frage der Wiedereingliederung der in Karabach lebenden Armenier.

Reeker merkte an, dass die USA bereit seien, den Verhandlungsprozess auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen. Er betonte die Bedeutung von Friedensgesprächen und wies auf die Notwendigkeit hin, für Ruhe in der Region zu sorgen.

Die Seiten tauschten auch Meinungen über die bilaterale Zusammenarbeit und andere Themen von beiderseitigem Interesse aus.


Tags:


Newsticker