Berater des US-Außenministeriums: „Zwischen Aserbaidschan und Armenien wurden echte Fortschritte erzielt“

  29 November 2022    Gelesen: 395
    Berater des US-Außenministeriums:   „Zwischen Aserbaidschan und Armenien wurden echte Fortschritte erzielt“

"Ich freue mich, Baku zu besuchen und mich mit Ihnen in der Botschaft der Vereinigten Staaten in Aserbaidschan zu treffen. Das Potenzial Aserbaidschans ist spürbar."

Das sagte laut AzVision der Chefberater des US-Außenministeriums für Kaukasus-Verhandlungen, Philipp Ricker.

"Jedes Mal, wenn ich hierher zurückkehre, sehe ich einen Anstieg der Wirtschaft, die Widerstandsfähigkeit der Menschen und die Chancen für die gesamte Südkaukasus-Region. Ich bin jetzt in Baku, von hier aus werde ich Tiflis und Eriwan besuchen. Geografie und Geschichte treffen in dieser Region aufeinander. Wir wissen, dass der Friedensprozess nicht einfach ist. Ich weiß, dass der Konflikt im Laufe der Jahre auf beiden Seiten große Not und Leid verursacht hat. Aber ich glaube, es gibt Hoffnung. Hoffnung auf eine friedliche Zukunft. Ich hoffe, dass die während der Friedensgespräche gewonnene Dynamik beibehalten und eine neue Seite der Geschichte aufgeschlagen werden kann, um eine bessere Zukunft zu gewährleisten. Gerade jetzt sehe ich echte und mutige Schritte von beiden Ländern, die in die Zukunft blicken und dauerhaften Frieden erreichen wollen." - betonte Philipp Ricker.

Der Diplomat erinnerte daran, dass, wie Staatssekretär Anthony Blinken feststellte, beide Länder daran arbeiten, eine wohlhabendere und friedlichere Zukunft im Südkaukasus zu gewährleisten:

"Die Vereinigten Staaten unterstützen den direkten Dialog zwischen Armenien und Aserbaidschan und fordern, die im neuen Jahr erreichte Dynamik beizubehalten. Es wurden echte Fortschritte erzielt, und der Frieden verspricht eine bessere und strahlendere Zukunft. Ich begrüße den Mut und die Entschlossenheit, die notwendig sind, um Frieden zu erreichen."


Tags:


Newsticker