Aserbaidschanischer Außenminister informiert seinen griechischen Amtskollegen über Nachkriegszeit

  02 Dezember 2022    Gelesen: 388
  Aserbaidschanischer Außenminister informiert seinen griechischen Amtskollegen über Nachkriegszeit

Aserbaidschans Außenminister Dscheyhun Bayramov ist am Rande des 29. Treffens des OSZE-Ministerrats in Lodz, Polen, mit seinem griechischen Amtskollegen Nikos Dendias zusammengetroffen.

Während des Treffens tauschten die Seiten Meinungen über eine Reihe von Themen der Agenda der bilateralen Zusammenarbeit sowie die Zusammenarbeit in Politik, Wirtschaft, Handel, Energie, humanitären und anderen Bereichen, einschließlich in internationalen Organisationen, aus.

Die Seiten betonten die Bedeutung des Ausbaus der Kontakte zwischen den beiden Ländern in den letzten Jahren, insbesondere beim Treffen zwischen dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev und dem griechischen Premierminister Kyriakos Mitsotakis am Rande der Einweihung der Gasverbindungsleitung Griechenland-Bulgarien (IGB) am 1. Oktober.

Bayramov informierte seinen Amtskollegen über die neuen Realitäten, die in der Nachkriegszeit in der Region entstanden sind, den Normalisierungsprozess zwischen Aserbaidschan und Armenien, die in den befreiten Gebieten durchgeführten Restaurierungs- und Wiederaufbauarbeiten sowie die Behinderung des Normalisierungsprozesses durch Armenien.

Während des Treffens drückten die Seiten auch ihre Bereitschaft aus, die bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern auszubauen.


Tags:


Newsticker