"Vor Pelé war Fußball nur ein Sport"

  30 Dezember 2022    Gelesen: 2528
  "Vor Pelé war Fußball nur ein Sport"

Pelé ist tot und mit Brasilien trauert die ganze Welt. Seine Weggefährten verabschieden sich von ihrem Freund, Fußballer der aktuellen Generation von ihrem Vorbild.

Die Fußballwelt trauert um "König" Pelé: Der dreifache Weltmeister ist im Alter von 82 Jahren gestorben, wie seine Tochter Kely Nascimento bei Instagram mitteilte. Der Tod des brasilianischen Nationalhelden löst weltweit große Anteilnahme aus. Brasiliens Stürmerstar Neymar erklärte, Pelé habe "Fußball zu einer Kunst gemacht". Der portugiesische Stürmerstar Cristiano Ronaldo nannte ihn eine "Inspiration für viele Millionen" Menschen, "eine Referenz gestern, heute und für immer. Die Herzlichkeit, die Du mir immer entgegengebracht hast, wurde in jedem Moment erwidert, den wir geteilt haben, sogar aus der Ferne", schrieb Ronaldo.

Der legendäre Sportler mit dem bürgerlichen Namen Edson Arantes do Nascimento gilt als einer der besten Fußballer aller Zeiten. Im fußballverrückten Brasilien wurde er als "O Rei", der König, verehrt. Pelé ist der einzige Fußballspieler, der drei Mal den Weltmeistertitel errang - in den Jahren 1958, 1962 und 1970. "Alles, was wir haben, verdanken wir Dir. Wir lieben Dich unendlich. Ruhe in Frieden", schrieb seine Tochter Kely.

Brasiliens gewählter Präsident Luiz Inácio Lula da Silva würdigte Pelé als Nationalhelden. "Wenige Brasilianer haben den Namen unseres Landes so weit getragen wie er", erklärte Lula, der am Sonntag sein Amt antreten soll, bei Twitter. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ehrte Pelé mit den Worten: "Das Spiel. Der König. Die Ewigkeit."

Der Fußball habe "den Größten seiner Geschichte verloren", und er einen "einzigartigen Freund", schreibt Franz Beckenbauer. "Ich ging 1977 in die USA. Da ich unbedingt mit Pelé bei Cosmos New York in einer Mannschaft spielen wollte. Diese Zeit an seiner Seite war eines der größten Erlebnisse meiner Karriere. Wir wurden zusammen auf Anhieb US-Meister, und Pelé nannte mich daraufhin nur noch seinen Bruder. Das war eine unvorstellbare Ehre für mich."

Mehrere aktuelle Fußball-Stars unterstrichen anlässlich seines Tods, wie sehr Pelé den Fußball verändert habe. "Alles, was ihr je einen Spieler tun seht, hat Pelé als Erster gemacht", schrieb der norwegische Manchester-City-Stürmer Erling Haaland.

Auch der frisch gebackene argentinische Weltmeister Lionel Messi bekundete seine Trauer. "Ruhe in Frieden", schrieb er auf Instagram. "Ich würde sagen, dass der Fußball vor Pelé nur ein Sport war", schrieb Neymar, der brasilianische Star-Stürmer von Paris Saint-Germain, auf Instagram. "Pelé hat alles verändert. Er verwandelte Fußball in Kunst, in Unterhaltung. Er gab den Armen, den Schwarzen und vor allem den anderen eine Stimme. Sie verschaffte Brasilien Sichtbarkeit."

"Dein Vermächtnis wird für immer leben", schrieb Mesut Özil. "Ich bin mir sicher, dass der "FC Himmel" mit Maradona und Pelé zusammen für immer unbesiegbar sein wird." Auch Cafu, der 1994 und 2002 mit der Seleção den WM-Titel gewann, verwies aufs Jenseits. "Heute habe ich meinen Bruder verloren", trauerte er bei Twitter. Als katholischer Christ weiß ich, dass 'man zum ewigen Leben geboren wird, indem man stirbt'. Wir werden die ganze Ewigkeit haben, um im Haus des Vaters zusammen zu sein. Bis eines Tages, Pelé."

Quelle: ntv.de, ino/AFP/dpa


Tags:


Newsticker