Waffenstillstand 130 Mal gebrochen

  13 September 2017    Gelesen: 327
Waffenstillstand 130 Mal gebrochen

Armenische Armee setzt großkalibrige Maschinengewehren ein

Die Situation an der Kontaktlinie im Konflikt um Berg-Karabach bleibt angespannt. Trotz Waffenruhe nimmt armenische Armee aserbaidschanische Stellungen unter Feuer.

Wie das aserbaidschanische Verteidigungsministerium gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC erklärte, haben armenische bewaffnete Einheiten den Waffenstillstand innerhalb von 24 Stunden an verschiedenen Richtungen der Front 130 Mal gebrochen. Dabei setzten feindliche Einheiten großkalibrige Maschinengewehren ein, hieß es in der Meldung.

Tags: