Russische Armee: US-Außenamt räumt erstmals Al-Nusras Nutzung von Chemiewaffen in Idlib ein

  20 Oktober 2017    Gelesen: 244
Russische Armee: US-Außenamt räumt erstmals Al-Nusras Nutzung von Chemiewaffen in Idlib ein

Nach Angaben des Sprechers des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, hat das US-amerikanische Außenministerium erstmals eingeräumt, dass die dschihadistisch-salafistische Terrororganisation Haiʾat Tahrir asch-Scham chemische Waffen in Syrien einsetzte.

Das US-amerikanische Außenamt habe auf seiner Webseite endlich ohne Umschweife erklärt, warum US-Bürger nicht nach Syrien und insbesondere in die syrische Provinz Idlib reisen sollten. Der Mitteilung zufolge sei die Terrorgruppierung Hai'at Tahrir asch-Scham, die aus der Al-Nusra-Front hervorgegangen sei, in dieser Provinz tätig und setze dort Schusswaffen und schweres Kriegsgerät "sowie selbstgebastelte Sprengsätze und Chemiewaffen" ein, teilte der Sprecher des russischen Militärs mit. Das sei die erste offizielle Verkündung der USA, in der man nicht nur die Tatsache einbekenne, dass die Terroristen der Al-Nusra-Front über Chemiewaffen verfügen, sondern auch einräume, dass sie in diesem Teil des Landes für Terroranschläge eingesetzt werden.

Tags: