Kiew: Protestteilnehmer nehmen Kurs auf Präsidialamt

  20 Oktober 2017    Gelesen: 383
Kiew: Protestteilnehmer nehmen Kurs auf Präsidialamt

Die Teilnehmer einer Protestaktion in Kiew haben russischen Medienberichten zufolge eine Kolonne gebildet und sind vom Gebäude der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) zur Administration des Präsidenten gegangen.

Die Leitung der Kolonne sollen der Ex-Gouverneur des ukrainischen Gebiets Odessa, Michail Saakaschwili, und der Rada-Abgeordnete von der Partei „Selbsthilfe“, Jegor Sobolew, übernommen haben.

„Heute gehen wir zu ihm (dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko – Anm. d. Red.) ins Büro, und wenn er nicht tut, was der Präsident tun soll, dann werden wir zu ihm nach Hause gehen, dorthin gehen, wo er sein Business hat“, sagte der Abgeordnete.

Am Dienstag hatte in Kiew eine Protestaktion begonnen, die in russischsprachigen Medien auch „Micho-Maidan“ genannt wird (nach dem Organisator und Ex-Gouverneur des ukrainischen Gebiets Odessa, Michail Saakaschwili). Die Protestler fordern die Aufhebung der Abgeordneten-Immunität, die Einrichtung von Anti-Korruptions-Gerichten sowie eine Reform des Wahlrechts. Die Demonstranten stellten vor der Werchowna Rada Dutzende Zelte auf und wollen dort solange ausharren, bis ihre Forderungen erfüllt werden. Sollte dies ausbleiben, drohen sie mit der Absetzung des Präsidenten Petro Poroschenko.

Quelle:sputnik.de

Tags: