Außenministerium: Die auf Antrag des Armenischen Nationalkomitees von Amerika vorgelegte Resolution verfälscht das wahre Wesen des Berg-Karabach-Konflikts

  19 Januar 2018    Gelesen: 1262
Außenministerium: Die auf Antrag des Armenischen Nationalkomitees von Amerika vorgelegte Resolution verfälscht das wahre Wesen des Berg-Karabach-Konflikts
Der Zweck des vom Kongressabgeordneten Frank Pallone im Auftrag des armenischen Nationalkomitees von Amerika, einer rassistischen Organisation, vorgelegten Beschlusses besteht darin, die laufenden substantiven Verhandlungen mit der Vermittlung der Co-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe und Bemühungen um dauerhaften Frieden und Stabilität in der Region zu stören. Das sagte der Leiter des Pressedienstes des aserbaidschanischen Außenministeriums, Hikmet Hajiyev, am Freitag gegenüber AzVision.
Auf Initiative dieser Resolution unterstützt Pallone die militärische Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan, die Besetzung aserbaidschanischer Gebeite, blutige ethnische Säuberungen gegen mehr als eine Million Aserbaidschaner, aggressiven Separatismus und Ungerechtigkeit, sagte Hajiyev.

Indem er die US-Bürger dazu aufruft, in die besetzten Gebiete Aserbaidschans zu reisen und Verbindungen mit dem kriminellen und terroristischen Regime zu unterhalten, gefährdet Frank Pallone das Leben der US-Bürger, sagte Hajiyev.

Er bemerkte, dass Pallone offenbar auf diesen Schritt zurückgreift, um bei den Wahlen die finanzielle und wählerische Unterstützung der armenischen Lobby der Vereinigten Staaten zu sichern.

Hajiyev fügte hinzu, dass die Resolution auf falschen Informationen basiert und das wahre Wesen des armenisch-aserbaidschanischen Konflikts um Berg-Karabach verfälscht.

In einer Reisewarnung des US-Außenministeriums wurde ein ernsthafter Appell an die US-Bürger gerichtet, die Berg-Karabach-Region Aserbaidschans und benachbarte Gebiete nicht zu besuchen.

Der Konflikt zwischen den beiden südkaukasischen Ländern brach 1988 aus, als Armenien Ansprüche auf aserbaidschanische Territorien erhob. Berg-Karabach und sieben umliegende Gebiete - 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums - sind unter der Besatzung der armenischen Streitkräfte.

Im Mai 1994 erreichten die Parteien einen Waffenstillstand, und nach wie vor werden unter der Schirmherrschaft der Minsker OSZE-Gruppe und den Co-Vorsitzenden Russlands, Frankreichs und den USA erfolglose Friedensverhandlungen geführt.

Die vom UN-Sicherheitsrat verabschiedeten vier Resolutionen zur Befreiung der Berg-Karabach-Region und der umliegenden Gebiete werden von Armenien noch nicht eingehalten.

Adil

Tags: #ANCA   #Pallone