Syrien: Über 9.000 Zivilisten kehren durch humanitären Korridor nach Aleppo zurück

  25 Mai 2018    Gelesen: 1061
Syrien: Über 9.000 Zivilisten kehren durch humanitären Korridor nach Aleppo zurück

Über 9.000 vertriebene Zivilisten sind aus dem Westen der syrischen Provinz Idlib in ihre Heimatprovinz Aleppo zurückgekehrt. Sie nutzten dazu den vom russischen Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien ausgehandelten humanitären Korridor, erklärte der Chef der Hauptverwaltung für Operatives im russischen Generalstab, General Sergej Rudskoj.

Der Offizier stellte einen Trend zur Rückkehr fest und gab die Gründe an: "Aktuell ist auf der Straße, die Hama und Aleppo verbindet, der Verkehr wieder aufgenommen worden. In den befreiten Gebieten kommt das friedliche Zusammenleben immer mehr in Gang, was eine Rückkehr von Flüchtlingen begünstigt." Rudskoj merkte an, dass die Streitkräfte der Syrischen Arabischen Republik mit Unterstützung der Luft- und Weltraumkräfte Russlands seit Anfang 2018 bedeutende Erfolge bei der Befreiung der Schlüsselgebiete Syriens von Resten terroristischer Banden verzeichnen konnten.


Tags: