Bei russischer Unterstützung: Stromversorgung im syrischen Homs wiederhergestellt

  15 Juli 2018    Gelesen: 706
Bei russischer Unterstützung: Stromversorgung im syrischen Homs wiederhergestellt

In der vom syrischen Krieg zerstörten Stadt Homs und weiteren 23 Siedlungen der gleichnamigen Provinz ist die Energieversorgung wiederhergestellt, berichtet die Nachrichtenagentur Interfax mit Verweis auf den Direktor der Energieabteilung der Provinz Homs, Musleh Al-Hasan.

Der Wiederaufbau der Strominfrastruktur der Ortschaften sei dabei mit russischer Unterstützung erfolgt.

„Wir haben die Stadt Homs und 23 Dörfer bereits mit Strom versorgt.Insgesamt sind es 40 Siedlungen, in denen 150.000 Menschen leben. Der Umfang der Arbeit ist sehr groß. Die Stromleitungen wurden ernsthaft beschädigt“, sagte der Direktor der Energieabteilung.

Bereits zuvor hatte das Russische Versöhnungszentrum für Konfliktparteien in Syrien erklärt, dass der Prozess des Wiederaufbaus der Strom- und Wasserversorgung in der Povinz Homs umfangreich aufgenommen worden ist.

Während des Krieges wurden die Stromleitungsnetze fast vollständig zerstört, nun musste in zahlrechen syrischen Städten ein großes Elektrifizierungsprogramm gestartet werden.

„Sobald ein Gebiet von Militanten befreit wird, fangen wir sofort mit dem Wiederaufbau der Energie-, Wasser- und der medizinischen Versorgung an“, erklärte in diesem Zusammenhang auch der Gouverneur der Provinz Homs, Talal al-Barrazi.

Dies sei auch möglich geworden, weil unter der russischen Vermittlung zahlreiche bewaffnete Gruppierungen ihre Waffen niedergelegt hätten.

sputniknews


Tags: