Warum druckt China immer mehr ausländische Geldnoten?

  13 Auqust 2018    Gelesen: 644
Warum druckt China immer mehr ausländische Geldnoten?

In den letzten Monaten erhält China ungewöhnlich große Aufträge zum Drucken von ausländischen Banknoten. Dies meldet Hongkongs Zeitung „South China Morning Post“.

Wie die Zeitung mit Verweis auf gut unterrichtete Quellen berichtet, ist die Zunahme der Druckaufträge für Banknoten mit dem Streben Pekings verbunden, seinen wirtschaftlichen und geopolitischen Einfluss zu erweitern. Nach Angaben des Blattes arbeiten chinesische Gelddruckereien mit vollem Einsatz, um die Regierungsaufträge zu erfüllen.

Dabei bleibe der Anteil der chinesischen Nationalwährung Yuan an den Aufträgen gering.

Besonders viele Aufträge würden dagegen von den Ländern erteilt, die an dem chinesischen Projekt „One Belt, One Road“ (dt. „Ein Band, Eine Straße“ – Anm. d. Red.) teilnehmen.

Laut dem Chef der China Banknote Printing and Minting Corporation, Liu Guisheng, hat das Land bis vor kurzem keine ausländischen Banknoten gedruckt, aber 2013 nach dem Start des Projekts „One Belt, One Road“ nepalesische Banknoten im Wert von 100 Nepalesischen Rupien gedruckt.  

In der Folgezeit habe China Aufträge für Gelddrucke von weiteren Ländern erhalten, unter anderem von Thailand, Bangladesch, Sri Lanka, Malaysia, Polen, Brasilien und Indien, so Liu.

sputniknews


Tags: