Nasa-Chef reagiert emotional auf Sojus-Panne – VIDEO

  15 Oktober 2018    Gelesen: 602
Nasa-Chef reagiert emotional auf Sojus-Panne – VIDEO

Nasa-Chef Jim Bridenstine hat auf einer Pressekonferenz in Moskau auf die Frage in Bezug auf die Havarie der Sojus MS-10 emotional reagiert. Das entsprechende Video veröffentlichte das Portal „Space.com“ am Sonntag auf YouTube.

„Ich bin stolz auf unseren Astronauten Nick Hague und seine Ehefrau Katy. (…) Nick hat, wie alle unsere Astronauten, fünf Jahre lang Russisch gelernt, um an diesem Start teilzunehmen. Das war sein erster Flug zur ISS. Ich bin sicher, dass er enttäuscht ist“, so der Nasa-Chef.

Auch den russischen Kosmonauten Alexej Owtschnin nannte er einen Helden. Plötzlich begann seine Stimme zu zittern.

„Einige Zeit lang haben wir nicht gewusst, was mit ihnen passiert ist“, sagte Bridenstine, er konnte seine Emotionen kaum zurückhalten.

Der Nasa-Chef war nach eigenen Worten erschüttert von der höchsten Qualität der Arbeit des großen Teams im Moment der Panne: „Ihr Team war Seite an Seite mit unserem tätig. (…) Das war eindrucksvoll. Unsere Völker können gemeinsam mehr tun als getrennt“, betonte er.

Wie Bridenstine unterstrich, wird sich die Panne nicht auf die weitere Kooperation zwischen der US-Raumfahrtbehörde Nasa und der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos auswirken.

Zudem brachte der Nasa-Chef seine Hoffnung zum Ausdruck, dass der nächste Start einer Trägerrakete mit russischen und US-amerikanischen Astronauten erfolgreich verlaufen werde.

Am Donnerstag war der Start einer Sojus MS-10 mit der neuen Besatzung zur Internationalen Raumstation ISS missglückt. Das war die erste Panne in der bemannten Rahmfahrt Russlands nach dem Zerfall der Sowjetunion. Der Russe Alexej Owtschinin und der Amerikaner Nick Hague konnten mit einer Rettungskapsel sicher auf der Erde notlanden. Zuletzt war das Sojus-Rettungssystem 1983 zum Einsatz gekommen.

Für Owtschinin war es der zweite Flug. Im Jahr 2016 hatte er 172 Tage auf der Internationalen Raumstation (ISS) verbracht. Hague sollte erstmals zur ISS fliegen.

Jim Bridenstine ist seit 23. April 2018 Direktor der Nasa.

sputniknews


Tags: