„Korrosion der Moral“: Ex-Minister über weltweite Schande der Ukraine

  17 Oktober 2018    Gelesen: 387
„Korrosion der Moral“: Ex-Minister über weltweite Schande der Ukraine

Der ehemalige ukrainische Verkehrsminister Jewgeni Tscherwonenko hat gegenüber dem TV-Sender „112 Ukraina“ verlautbart, dass sich die Ukraine vor der ganzen Welt blamiert.

Tscherowenko verwies darauf, dass der ukrainische Präsident, Petro Poroschenko, im vergangenen Jahr einen Gesetzentwurf in der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) vorgelegt habe, der die Aufhebung der Abgeordnetenimmunität vorsehe. Das Dokument sei bislang nicht angenommen worden.

„Das sieht sehr beschämend aus vor der Welt, weil euch niemand gezwungen hat, dies vor den Wahlen zu rufen. Jetzt ist es doppelt so scheußlich“, sagte er.

Ferner sagte der ukrainische Ex-Verkehrsminister: „Falls in der Ukraine auf Niveau der nationalen Idee nicht anerkannt wird, dass das Gesetz für alle gleich ist, wird es aus meiner Sicht keine Ukraine mehr geben; weil die Korrosion der Moral und die Korruption der Moral bereits den Tiefpunkt erreicht haben (…) Alle, die arbeiten, kämpfen und siegen wollen, ziehen weg. Leider haben wir nun meiner Meinung zufolge nach moralischen und professionellen Kriterien das schändlichste Parlament.“

Er erkannte unter anderem im Land Merkmale für die Entwicklung des Jugoslawien-Szenarios: „Entweder machen wir das Gesetz gleich für alle, oder ausgehend von der Situation und davon, was wir angerichtet haben. Da wir uns überall Feinde gemacht haben, befürchte ich, dass unsere Fähigkeit, ukrainisch zu leben (klauen oder Demokratie – für mich, das Gesetz – für sie), die Ukraine in den Abgrund treiben wird. Allen Merkmalen nach erwartet uns etwas, was der Jugoslawien-Variante ähnelt. Und das ist traurig.“  

sputniknews

 


Tags: