Erste Vizepräsidentin Aserbaidschans trifft italienische Senatspräsidentin

  18 Oktober 2018    Gelesen: 553
Erste Vizepräsidentin Aserbaidschans trifft italienische Senatspräsidentin

Am Donnerstag, dem 18. Oktober ist die Erste Vizepräsidentin der Republik Aserbaidschan, Mehriban Aliyeva, mit der italienischen Senatspräsidentin, Frau Maria Elisabetta Alberti Casellati, zusammengetroffen, wie AZERTAC berichtete.

Das Treffen fand im aserbaidschanischen nationalen Pavillon auf dem Ausstellungsgelände “Milan Expo 2015“, der im Nationalküstenpark neu aufgestellt wurde, statt.

Die erste Vizepräsidentin von Aserbaidschan Mehriban Aliyeva begrüßte die italienische Senatspräsidentin und zeigte sich zuversichtlich, dass der erste Auslandsbesuch von Frau Maria Elisabetta Alberti Casellati als italienische Senatspräsidentin in Aserbaidschan zur Stärkung der Beziehungen zwischen unseren Ländern beitragen würde. Mehriban Aliyeva sprach die strategische Partnerschaft zwischen Aserbaidschan und Italien an und betonte, dass unsere Beziehungen viele Bereiche umfassen.

Frau Maria Elisabetta Alberti Casellati bedankte sich für die Gastfreundschaft und sagte, dass diese Visite Bedingungen für eine weitere Stärkung der bilateralen Beziehungen schaffen wird. Der Gast hob hervor, dass ihr Besuch in Aserbaidschan zur Entwicklung der Beziehungen besonders in den politischen, sozialen und kulturellen Bereichen beitragen wird. "Wir sind auf Ihr Interesse für Italien, Ihre Liebe zu unserem Land stolz". Sie äußerte sich lobend über die Aktivitäten von Frau Mehriban Aliyeva als Erste Vizepräsidentin und Präsidentin der Heydar Aliyev Stiftung.

Das Treffen setzte sich am Teetisch fort. Mehriban Aliyeva und Frau Maria Elisabetta Alberti Casellati besichtigten dann den aserbaidschanischen nationalen Pavillon.

Im Gebäude sind Gastronomie, Catering, öffentliche Einrichtungen sowie Installationen, wo aserbaidschanische Küche, Musik und Kultur gefördert werden.

Frau Maria Elisabetta Alberti Casellati äußerte sich mit der Bekanntschaft mit dem nationalen Pavillon zufrieden und betonte, dass er unserer Stadt eine besondere Schönheit verleiht.


Tags: