TSK: 33 PKK-Terroristen bei Anti-Terror-Operationen außer Gefecht gesetzt

  20 Oktober 2018    Gelesen: 383
TSK: 33 PKK-Terroristen bei Anti-Terror-Operationen außer Gefecht gesetzt

Bei landesweiten Anti-Terror-Einsätzen sind in der vergangenen Woche 33 PKK-Terroristen außer Gefecht gesetzt worden. Dies gaben die Türkischen Streitkräfte (TSK) auf ihren offiziellen Twitter-Account am Freitag bekannt.

Darüber hinaus seien 16 Waffenlager und Unterkünfte der Terroristen bei den Operationen zwischen dem 12. und 18 Oktober zerstört worden.

In einem weiteren Tweet erklärten die TSK, dass mindestens 4 PKK-Terroristen bei Lufteinsätzen am Donnerstag im Nordirak „neutralisiert" wurden.

Außerdem gab das Militär bekannt, dass seit dem Beginn der „Operation Olivenzweig" insgesamt 4,585 Terroristen außer Gefecht gesetzt worden seien.

Die türkischen Streitkräfte haben am 20. Januar die „Operation Olivenzweig" gestartet, die sich gegen den syrischen PKK-Ableger, die „Volksschutzeinheiten" (YPG) richtet. Ziel der Operation ist die Schaffung von Sicherheit und Stabilität entlang der türkischen Grenzen und der Region sowie die Beseitigung von Terroristen zum Schutz der syrischen Bevölkerung. Am 18. März war Afrins Stadtzentrum von den Terroristen befreit worden.


Tags: