Königshaus empfängt Khashoggis Familie

  23 Oktober 2018    Gelesen: 587
Königshaus empfängt Khashoggis Familie

Das Schicksal von Jamal Khashoggi wirft nach wie vor viele Fragen auf - auch, weil der Verbleib der Leiche bisher ungeklärt ist. Trotzdem empfangen Saudi-Arabiens König und Kronprinz nun die Angehörigen des Getöteten. Auch Khashoggis Sohn ist dabei.

Drei Wochen nach dem gewaltsamen Tod des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat die Führung in Riad enge Familienangehörige des Opfers empfangen. König Salman und Kronprinz Mohammed bin Salman hätten Khashoggis Bruder Sahl und Khashoggis Sohn Salah bei dem Treffen im Palast kondoliert, meldete die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA. Die beiden Familienangehörigen hätten sich für die Beileidsbekundung bedankt. Wie freiwillig der Besuch war, ist allerdings umstritten.

Ein Freund der Familie sagte der Nachrichtenagentur AP zufolge, dass für Khashoggis Sohn Salah seit vergangenem Jahr ein Ausreiseverbot gelte. Hintergrund sei die kritische Berichterstattung seines Vaters gewesen. Angeblich wurde Salah Khashoggi zum königlichen Hof gebracht, um die Beileidsbekundungen zu empfangen. Die saudische Frauenrechtlerin Manal al-Sharif kommentierte das Treffen auf Twitter mit den Worten: "Beim Anblick dieses Fotos möchte ich schreien und mich übergeben".

Saudi-Arabien hat eingeräumt, dass Khashoggi im Istanbuler Konsulat des Landes gewaltsam getötet worden ist. Demnach starb er bei einer Schlägerei. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach hingegen von einem "geplanten Mord". Khashoggis Kinder hatten vor einer Woche eine internationale Untersuchung zu dem Fall gefordert. Ein unabhängiges und objektives Team müsse die Umstände zum Verschwinden und die Berichte zur Tötung des Journalisten aufklären, erklärte die Familie.

Wo ist Khashoggis Leiche?


Unterdessen dementierten Ermittler einen Bericht des britischen Nachrichtensenders Sky News, wonach angeblich Leichenteile des Journalisten gefunden worden seien. Der Sender hatte sich auf mehrere anonyme Quellen berufen. Demnach seien die Überreste Khashoggis im Garten des Privathauses vom saudi-arabischen Konsul in Istanbul entdeckt worden. Sein Körper sei "zerstückelt" und sein Gesicht "entstellt" worden, hieß es in dem Bericht weiter. Der staatliche türkische Nachrichtensender TRT widersprach dieser Darstellung aber unter Berufung auf Angaben der Istanbuler Staatsanwaltschaft.

Am Wochenende hatte das Königreich die Tötung Khashoggis zwar zugegeben, sie aber als Folge einer spontanen Schlägerei dargestellt. Wo sich die Leiche des Journalisten befindet, wisse auch die Führung in Riad nicht, hatte Außenminister Adel al-Dschubair erklärt. Nach seiner Version habe das Sicherheitsteam vor Ort eigenmächtig gehandelt und anschließend versucht, die Tötung Khashoggis zu vertuschen.

Einem Bericht von CNN Turk zufolge haben türkische Ermittler bei der Durchsuchung eines saudiarabischen Diplomatenfahrzeugs aber persönliche Gegenstände von Khashoggi gefunden. In zwei Koffern seien unter anderem ein Computer und Dokumente Khashoggis verstaut gewesen, berichtete der Sender. Der Wagen war auf einem Parkplatz im Stadtteil Sultangazi entdeckt worden. An der Durchsuchung seien auch saudiarabische Experten beteiligt gewesen.

Quelle: n-tv.de

 


Tags: