Für Segmente von SGC bisher ca. 32 Mrd. Dollar bereitgestellt

  13 November 2018    Gelesen: 867
Für Segmente von SGC bisher ca. 32 Mrd. Dollar bereitgestellt

"Man hat bis Ende des Monats September des laufenden Jahres rund 31,8 Milliarden Dollar für die Finanzierung von Öl- und Gasprojekten bereitgestellt, die zum “Southern Gas Corridor“ (SGC) gehören, wie es aus der Geschlossenen Aktiengesellschaft "Südlicher Gaskorridor" auf Anfrage der Nachrichtenagentur AZERTAC heißt.

Shah Deniz 2, Sangachal Terminal, Südkaukasus-Pipeline (SCPX), Trans Anatolian Pipeline (TANAP), Trans Adriatic Pipeline (TAP) sind Segmente des SGC, der eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte weltweit ist und Aserbaidschan mit Europa verbindet.

Der SGC ist 3500 Kilometer lang. Der erste Gasstrom für Europa wird für 2020 erwartet. Da der europäische Gasverbrauch in den vergangenen Jahren stetig gestiegen ist und die EU ihre Gasimporte diversifizieren will, setzt sie auf den SGC. Auch Aserbaidschan wird durch den Gasexport nach Europa profitieren. Derzeit liefert Aserbaidschan über die sogenannte Südschiene insgesamt 16 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr in den Westen: sechs Kubikmeter an die Türkei und zehn in die EU.

Aserbaidschan wird nicht nur als europäischer Partner mit einer stabilen Wirtschaft, sondern auch als Lieferant mit wachsendem Exportpotential des dringend benötigten Rohstoffs in einem Umfeld steigender Energiepreise eine wichtige Rolle bei der Gasversorgung Europas spielen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass am 29. Mai im Sangachal Terminal eine offizielle Eröffnungszeremonie des Südlichen Gaskorridors stattfand und das Erdgas aus Aserbaidschan in den SGC eingeleitet wurde. Die TANAP-Gaspipeline wurde am 12. Juni in Eskisehir in der Türkei in Betrieb genommen.


Tags: