Britische Militärs entwickeln Notplan

  19 November 2018    Gelesen: 378
Britische Militärs entwickeln Notplan

Ein Team von militärischen Planungsexperten hat mit der Ausarbeitung von Notmaßnahmen im Fall des EU-Austritts Großbritanniens ohne Deal begonnen. Unter anderem sehe der Plan einen Einsatz von Truppen als Antwort auf mögliche soziale Unruhen vor, berichtet „The Times“.

Dem Blatt zufolge sind mit der Ausarbeitung des Planes etwa 20 Militärangehörige befasst, die normalerweise die Operation Temperer kontrollierten (der Plan, der militärische Hilfe für die Polizei infolge eines Terrorangriffs vorsieht). Denn gewalttätige Ausbrüche und soziale Unruhe würden befürchtet, wenn Großbritannien die EU ohne Deal verlassen sollte.

Das Team habe seinen Sitz in Andover in der Grafschaft Hampshire und konzentriere sich darauf, wie man der Polizei bei der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung helfen und Medikamente in Krankhäuser liefern könnte.

Zudem „erstellen sie Pläne für den Einsatz von Truppen zur Linderung des Verkehrchaos“ in der Grafschaft Kent. Dort befindet sich der Hafen Dover, von dem aus man das Festland erreichen könnte.

Insgesamt könnten bis 10.000 Militärs im Notfall eingesetzt werden.

Am vergangenen Mittwoch hatte die britische Regierung nach einer mehrstündigen Debatte das Brexit-Abkommen mit der EU angenommen. Danach traten der Brexit-Mnister Dominic Raab, die Arbeitsministerin Esther McVey sowie zwei Staatssekretäre aus Protest gegen Mays Haltung zurück. Die Anhänger einer härteren Brexit-Version werfen May vor, das Land unter EU-Kontrolle lassen zu wollen, und fordern den Rücktritt der Regierung.

Quelle : sputnik.de


Tags: