Knecht Ruprecht nicht mehr zeitgemäß? Grünen-Politikerin argumentiert

  06 Dezember 2018    Gelesen: 637
Knecht Ruprecht nicht mehr zeitgemäß? Grünen-Politikerin argumentiert

Der gruselige Gehilfe des Nikolaus ist ein veraltetes Konzept bei der Kindererziehung. Diese Meinung äußerte die Grünen-Politikerin Josefine Paul gegenüber der „Rheinischen Post“. Sie plädiert für eine Markenumstellung.

Die Rute, die Knecht Ruprecht für die nicht artigen Kinder mit sich trägt, erachtet Paul als eine Form psychischer Gewalt. Denn man solle Kindern „grundsätzlich nie drohen“, sagte sie am Donnerstag.

„Knecht Ruprecht ist nicht mehr zeitgemäß. Er passt nicht mehr in das heutige Bild der Kindererziehung“, so die Fraktionsvize der Grünen im Düsseldorfer Landtag laut der Zeitung.

Für die Kinder soll der Nikolaustag nicht Anlass zur Angst, sondern zur Freude geben. Drohungen mit Knecht Ruprecht würden demnach das Grundrecht auf gewaltfreie Erziehung verletzen, meint Paul.

Damit die Traditionen nicht ganz und gar verloren gehen, schlägt sie eine Umwandlung von Knecht Ruprecht in eine freundlichere Figur vor.

„Vielleicht kann Knecht Ruprecht auch besser beim Tragen der Süßigkeiten helfen, anstatt mit der Rute zu drohen“, zitiert das Blatt die Politikerin.

sputniknews


Tags: