Russland startet Militärübung mit 10.000 Soldaten

  17 Januar 2019    Gelesen: 682
Russland startet Militärübung mit 10.000 Soldaten

Ein Manöver mit 10.000 Soldaten hat im Osten Russlands begonnen. Ziel ist es, die Kampfführung unter Auswertung der Erfahrungen aus den Kriegen der Gegenwart zu trainieren.

Mehr als 10.000 russischen Soldaten sind am Donnerstag im Osten des Landes zu Schießübungen ins Feld gerückt.

Geschossen werde auf den Übungsplätzen in der Teilrepublik Burjatien, in den Regionen Transbaikalien, Chabarowsk, Primorje sowie in den Gebieten Amur, Sachalin und im Jüdischen Autonomen Gebiet unter Einsatz von Kampffahrzeugen und Handfeuerwaffen, teilte Alexander Gordejew, Pressesprecher des Militärbezirkes Ost, am Donnerstag mit. Nach seinen Angaben tragen die Soldaten bei der Übung die Kampfmontur Ratnik.

Vor der praktischen Übung habe jeder Soldat einen intensiven Lehrgang absolviert, so der Sprecher. Bei den jetzigen Schießübungen, die rund um die Uhr stattfinden, würden sich schnell verändernde Bedingungen eines modernen Gefechts simuliert, das Zusammenwirken von Einheiten bei Angriff und Verteidigung trainiert. Dabei würden insbesondere Erfahrungen aus den Militärkonflikten der Gegenwart ausgewertet.

sputniknews


Tags: