Zwei russische Jagdbomber abgestürzt - Suche nach Piloten

  18 Januar 2019    Gelesen: 698
Zwei russische Jagdbomber abgestürzt - Suche nach Piloten

Zwei Jagdbomber der russischen Luftwaffe sind am Freitag im Osten des Landes miteinander kollidiert und abgestürzt. Der Unfall ereignete sich über dem Japanischen Meer nahe der Pazifik-Insel Sachalin. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau konnten die Crews ihre Schleudersitze rechtzeitig betätigen.

Zwei Su-34 haben bei einem Übungsflug rund 35 Kilometer von der Küste entfernt „einander in der Luft gestreift“ und seien abgestürzt, teilte das Verteidigungsministerium am Freitag mit. Die beiden Maschinen seien ohne Munition unterwegs gewesen. „Die Piloten haben sich katapultiert“, hieß es. Nach ihnen werde gesucht.

Zuvor hatten Medien berichtet, dass zwei Su-34 am Freitagmorgen zeitgleich von Radarbildschirmen verschwunden seien.

Bei der Su-34 handelt es sich um einen zweisitzigen Jagdbomber aus der Produktion des Konzerns Suchoi, die seit 2007 bei der russischen Luftwaffe im Dienst steht.

sputniknews


Tags: