Kosten für Eröffnungs- und Schlusszeremonie um 40 Prozent gestiegen

  15 Februar 2019    Gelesen: 439
Kosten für Eröffnungs- und Schlusszeremonie um 40 Prozent gestiegen

Die Kosten für die Eröffnungs- und Schlussfeiern der Olympischen Spiele in Tokio im kommenden Jahr sind um 40 Prozent gestiegen.

Das hat das Organisationskomitee mitgeteilt. Dessen Vorsitzender Toshiro Muto sagte, dass die Kosten der Zeremonie bei umgerechnet rund 104 Millionen Euro liegen. Diese sollten 2013, als Tokio zum Ausrichter gekürt wurde, 72 Millionen Euro betragen.

Muto teilte mit, dass trotz der steigenden Kosten das Budget von insgesamt rund 4,8 Milliarden Euro beibehalten werde. Es gebe eine Reserve für solche Kostensteigerungen. Tokio investiert 13 weitere Milliarden Euro, um die Stadt auf die Spiele vorzubereiten. Diese Mittel stellen nationale, städtische und regionale Regierungen zur Verfügung.


Tags: