S-400-Kauf: Türkei widersetzt sich dem US-Druck – Kreml

  18 Februar 2019    Gelesen: 481
S-400-Kauf: Türkei widersetzt sich dem US-Druck – Kreml

Die Türkei ist einer der wenigen Staaten, die dem US-Druck beim Kauf russischer Waffen standhalten können. Dies teilte der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Montag mit.

„Die USA versuchen häufig, sich durch legale oder illegale Mittel Wettbewerbsvorteile zu verschaffen […], der gleiche Druck wird jetzt auch auf die Türkei ausgeübt. Nur wenige Länder können solchen Aktionen widerstehen. Die Türkei ist eines von ihnen“, sagte Peskow in einem Interview mit der türkischen Zeitung „Hürriyet“.

Er erinnerte ebenso daran, dass die Türkei bereits beschlossen habe, Flugabwehrkomplexe S-400 zu erwerben.

„Alle Verträge sind abgeschlossen worden, die Seiten haben Verpflichtungen eingegangen, Darlehen werden bereitgestellt, Zahlungen werden geleistet“, unterstrich Peskow.

Im Dezember 2017 hatten die Türkei und Russland einen Vertrag für die Lieferung der S-400 unterzeichnet. Ankara wird demnach zwei Batterien des Systems erhalten, die dann vom türkischen Personal bedient werden sollen. Laut dem türkischen Verteidigungsministerium soll die Aufstellung der Anlagen im Oktober 2019 beginnen. Vertreter der USA sowie der Nato kritisieren Ankara für diesen Deal.

sputniknews


Tags: