BMW und Daimler stecken mehr als eine Milliarde in Mobilitätsfirma

  22 Februar 2019    Gelesen: 733
BMW und Daimler stecken mehr als eine Milliarde in Mobilitätsfirma

Berlin (Reuters) - BMW und Daimler wollen ihren gemeinsamen Mobilitätsdienstleister mit milliardenschweren Investitionen, Kooperationen und Zukäufen zu einem weltweit führenden Anbieter ausbauen.

Wie die beiden Konzerne zum Start der gemeinsamen Firma am Freitag in Berlin mitteilten, investieren sie mehr als eine Milliarde Euro, um ihre bestehenden Carsharing-, Fahr-, Park- und Ladedienste weiter auszubauen und miteinander zu verzahnen. Insgesamt 14 Marken werden demnach gebündelt, darunter die Carsharing-Anbieter DriveNow und Car2Go.

Ziel ist laut BMW-Chef Harald Krüger, einen weltweit führenden Anbieter zu schaffen. “Denkbar sind dabei auch Kooperationen mit anderen Anbietern sowie Akquisitionen von Start-ups oder etablierten Playern”, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Die beiden Oberklasse-Autobauer wollen wie viele andere Hersteller weg vom reinen Verkauf von Fahrzeugen hin zu Dienstleistungen rund um die Mobilität und technologiegetriebenen Anbietern wie Uber Paroli bieten.


Tags: