Junge Union verabschiedet Ziemiak und wählt Nachfolger

  16 März 2019    Gelesen: 165
Junge Union verabschiedet Ziemiak und wählt Nachfolger

Die Junge Union ist in Berlin zu einem außerordentlichen Deutschlandtag zusammengekommen.

Bei dem Treffen wollen die Delegierten der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU unter anderem einen neuen Vorsitzenden wählen. Um das Amt bewerben sich die Chefs der Jungen Union in Thüringen und Niedersachsen, Gruhner und Kuban. Der bisherige JU-Vorsitzende Ziemiak ist seit Dezember Generalsekretär der CDU. Er übte in seiner Abschiedsrede Krfitik an der Renten- und Sozialpolitik der SPD. Deren Pläne etwa für eine Grundrente seien Politik nach dem Gieskannenprinzip.

Die Delegierten beraten heute auch über einen Leitantrag zur Europapolitik. Darin fordert die Junge Union unter anderem die Einführung eines europaweiten Feiertages sowie eine europäische Verteidigungsunion innerhalb der Strukturen der Nato.


Tags: